Flug im Flugsimulator



Im Nachfolgenden Beitrag habe ich meinen Report von meiner Vertiefungsarbeit.

Ich habe die VA am 19.11.2017 im Flugsimulator der SimAcademy vom Restaurant Runway 34 durchgeführt. Am 19.11.2017 bin ich mit meinem Kollegen um 12:15 in Weggis abgefahren damit wir um 13:30 pünktlich vor Ort sind. Das Flugzeug was ich in diesem Flugsimulator geflogen bin war eine B777-300 der im Moment noch der grösste Flieger seines Typs. So erstmals möchte ich noch das Cockpit erklären wie es aufgebaut ist. Im Cockpit ist jeder Knopf denn man drückt Simuliert das geht nur dank des Simulatoren Programm das im Hintergrund seinen Dienst verrichtet und auch dank denn einigen 100 Meter Kabel die in den Verschiedenen Komponenten verbaut sind.


Briefing: Die Flugroute führte uns von Zürich über Bern, Sion, Tessin und Chur wieder zurück nach Zürich. Die Flughöhe war bei diesem Flug auf 15000 Fuss (4572m) nur ein Bisschen höher als die Alpen in dieser Gegend. Der Start wird auf der Längsten Piste in Zürich durchgeführt der so genannten Runway 16. Geplante Landung ist dann wieder auf der Runway 14.


Flug: Gestartet wird wie schon gesagt auf der 16 mit der B777-300. Auf der linken Seite sitze ich und mein Copilot ist der Instruktor und der Passagier auf dem Notsitz ist mein Kollege den ich zu diesem Flug eingeladen habe und der für mich die Fotos aus dem Cockpit gemacht hat. Mit dem Instruktor bin ich Multi Crew geflogen wie es in Echt auch angewandt wird. Der Start verlief ohne Probleme nach dem Start sind wir gleich in die Linkskurve gegangen um Richtung Genf zu fliegen und um Besser Höhe zu gewinnen. Auf 15000 Fuss angekommen hat sich die Anspannung. des Starts wieder ein bisschen gelegt und wir konnten die Aussicht über die Alpen Bestaunen.


Probleme im Flug: Im Flug ca. 30 Minuten nach dem Start fiel das Recht Triebwerk Nummer 2 nach einem Brand aus und wir mussten mit nur einem Triebwerk den Flug nach Zürich fortsetzen. Der Autopilot hat denn Ausfall des Triebwerks sehr gut ausgeglichen daher mussten wir nichts machen aus das Feuer zu Löschen und so schnell wie möglich den Flughafen Zürich zu erreichen. Da es ein Feuer war dürfen wir das Triebwerk nicht mehr neustarten da es zu einer Katastrophe führen könnte. Daher hiess es einfach den Nächst besten Flughafen erreichen und Sicher Landen.


Landung: Die Landung war eigentlich auf der Runway 14 geplant mussten wir aber aus Sicherheitsgründen auf die Runway 16 verlegen, weil sie Länger ist als die 14 mit nur einem Triebwerk. Da uns bei der Landung der Umkehrschub für das Triebwerk 1 aus Sicherheitsgründen auch nicht zur Verfügung stand war die einzige Landemöglichkeit nur noch die Piste 16.Buchung und Kosten: Die Buchung habe ich über die Webseite der SimAcademy getätigt. Der Preis für eine Flugstunde war 200 Franken, dieser Preis gilt für mehrere Personen und ist daher leicht Teilbar. Am Schluss des Fluges gingen wir noch gemütlich im angrenzenden Resteraunt zu Abendessen.

Freundliche Grüsse

eurer

The Business Flyer

#Flugsimulator #SWISS #B777

0 Ansichten

© 2020 by MW Photography and MW Aviation Photography